Wer darf klettern?

Prinzipiell: Jeder!

Wenn ihr selbständig in einer Kletterhalle klettern möchtet, müsst ihr zumindest über grundlegende Kenntnisse der Sicherungs-und Anseiltechnik verfügen. Begriffe wie „HMS“ oder „doppelter Achterknoten“ dürfen keine Fremdwörter für euch sein.

Falls ihr über keine aktuelle Sicherungs-und Anseiltechnik verfügt, ist einer unser zweistündigen Anfängerkurse unbedingt erforderlich. Infos zu diesen Kursen findet ihr hier.

Ab dann seid ihr in der Lage, selbständig in unserer Kletterhalle zu agieren und könnt euch während der gesamten Öffnungszeiten bei uns austoben!

Wir weisen darauf hin, dass Kinder unter 14 Jahren nicht selbständig sichern dürfen und nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten (mit entsprechenden Kenntnissen) klettern dürfen.

Alternativ besteht für Kinder die Möglichkeit, an unseren Kursangeboten teilzunehmen, die unter Anleitung eines Klettertrainers stattfinden. Dazu gehören unsere Ferienprogramme, die Kindergeburtstage oder der Kinderkletterclub.

Jugendliche im Alter von 14-17 Jahren dürfen nur mit schriftlicher Erlaubnis der Erziehungsberechtigten (Einverständniserklärung) selbständig sichern und klettern.

Sämtliche Einverständniserklärungen, sowie die Hallenregeln, findet ihr hier.

Unseren Boulderbereich darf man auch nutzen, wenn man keinen Einsteigerkurs besucht hat. Es sind keine Sicherungskenntnisse erforderlich, denn beim Bouldern handelt es sich um „Klettern in Absprunghöhe, mit Weichbodenmatte, ohne Sicherung“.